Vor wenigen Wochen hätte ich mir so einen Titel von einem meiner Blogs nicht träumen lassen. Jetzt ist es mir wichtig, die Erkenntnisse, die sich mir in den letzten Wochen zu diesem Thema offenbart haben, mit dir zu teilen.

Bis vor kurzem waren für mich die Wechseljahre in weiter Ferne. Etwas für Frauen über 50 oder so. Ich weiss noch, dass meine Mutter um die 50 nicht mehr gerne Rollkragenpullover trug – wegen den Wallungen. Damals war ich etwa 20.

Neulich hat mir eine Therapeutin einen Podcast für Frauen empfohlen. Erst als sie den Podcast beim zweiten Treffen erneut erwähnte, hörte ich rein. Es sind kurze, knackige Kapitel und es geht um die Wechseljahre. Da fielen mir die Schuppen von den Augen: Ich bin auf dem direkten Weg in die Wechseljahre!

Während den ersten paar Kapiteln schrieb ich fleissig mit. Wow, so viel Wissen hat sich mir da in wenigen Minuten eröffnet! Hier einige aufschlussreiche Infos aus meinen Notizen:
Die Prämenopause startet bereits zwischen dem 38. und 44. Lebensjahr.
Darauf folgt die Perimenopause, die eigentlichen Wechseljahre. Sie können 10 Jahre dauern.
Die Perimenopause dauert bis ein, zwei Jahre nach der Menopause.
Als Menopause wird die letzte Periode bezeichnet, wenn 12 Monate lang keine Blutung mehr aufgetreten ist.
Dann startet die Postmenopause.
Die drei Hormone Östrogen, Progesteron und Testosteron spielen die Hauptrollen während der Wechseljahre.

All diese Informationen brachten mich zum Nachdenken und es gingen mir einige Lichter auf. Zum Beispiel, dass meine Mutter ihr letztes Kind im selben Alter gebar, wie ich unser erstes. Das heisst, dass unsere Kinder eben noch nicht vollkommen unabhängig und selbstständig sind, wenn ich in den Wechseljahren unterwegs bin.

Eine Schlüsselerkenntnis war, dass sich durch die Abnahme des Hormons Progesteron, der Nebel auflöst. Der Nebel, der jahrelang dafür gesorgt hat, meine Bedürfnisse hintenanzustellen. Aha! Es ist also nicht nur unsere dreijährige Tochter, die sich gerade daran gewöhnt, dass ihre Bedürfnisse nicht mehr immer sofort befriedigt werden. Ich bin gleichzeitig nicht mehr bereit, meine Bedürfnisse ständig aufzuschieben! Darum geraten wir zurzeit gerade etwas öfters in herausfordernde Situationen. Die Erkenntnis ist der halbe Weg zur Lösung!

Eine ganz wichtige und beruhigende Information ist für mich auch, dass die Wechseljahre nicht immer von Beschwerden geprägt sind und diese vorallem nicht einfach ausgehalten werden müssen. Ich dachte immer, dass Hitzewallungen und Schlafstörungen einfach normal sind in dieser Zeit. Nun bin ich überzeugt, dass ich mit meiner Lebensweise vor den Wechseljahren sehr viel dazu beitragen kann, wie gut es mir vor und nach der Menopause geht. Ich bin also sehr zuversichtlich, dass sich mein achtsamer und authentischer Umgang mit mir und meiner Umgebung auch in dieser Hinsicht lohnt. In anderen Worten: Die Ursachen der Symptome zeitnah auflösen anstatt an Symptomen rumzudoktern.

Wie es so ist, wenn man gerade in ein Thema eintaucht, begegnen einem an jeder Ecke neue Hinweise. Einerseits sind in meinem Umfeld ja so einige Frauen in ähnlichen Situationen. Das regt zum Austausch an. Anderseits sehe ich überall Angebote für die spannende Zeit der Wechseljahre. Nun geht es darum, das für mich richtige rauszupicken.

Wie geht es dir vor, in, nach den Wechseljahren? Was hilft dir? Ich freue mich über deinen Kommentar und unseren persönlichen Austausch dazu und zu all den zauberhaften Lebensthemen.

Mehr Wechseljahr-Wissen:
> Buch „Weisheit der Wechseljahre“ von Christiane Northrup –> Das Buch hab ich abzugeben für einen Energieausgleich, der für dich passt. Neupreis sFr. 40.–
> Webinar von Josianne von Quittenduft zum Thema Wechseljahre am 16. März 2023
> Podcast „woman on fire“ https://open.spotify.com/artist/5eKqJcJ2Wy0uVJwBRgZnPf
Anmerkung zum Podcast: Die ersten 30, 40 Kapitel fand ich aufschlussreich. Danach wird es mir zu schulmedizinisch und subjektiv.
> Einzigartige, auf dich abgestimmte Frauen-Kräuterheilkunde (z.B. Hormonausgleichende Sprays und Tropfen) von Katharina: http://www.kompatscher.ch/
> Monatliche Abende zur Stärkung des Frau-sein bei Barbara: Weibliche Wurzeln – Weibliche Kraft
> Beratung durch Bea, auch Thema Verhütung in den Wechseljahren. Blog zum Thema