Michael Jackson – Botschaft und Schicksal eines spirituellen Revolutionärs
von Armin Risi und Sophia Pade

Vor ungefähr zwei Jahren bin ich auf die Beschreibung von Michael Jackson (MJ) fern des Mainstreams aufmerksam geworden. Jetzt war die Zeit reif, mich intensiver damit zu befassen. Irgendwie geht es mir auch darum, Frieden zu schliessen mit mir selber. Denn mich beschäftigt im Zusammenhang mit MJ folgende Fragen: Wie konnte ich selber (und die Mehrheit der Menschen weltweit) die verdrehten Lügengeschichten der Medien einfach glauben? Und: Kann ich überhaupt noch irgendeiner Medienquelle trauen?

Inzwischen konsumiere ich seit vielen Jahren keine Massenmedien mehr. Dafür Zeitschriften, die wenige Male pro Jahr erscheinen und seriös recherchierte Artikel beinhalten. Oder Bücher mit ausführlichen Biografien. Tägliche Nachrichten sind für mein achtsames, gesundes Leben völlig untauglich. Sie verbreiten Angst, Hilflosigkeit und Wut. Meine Psyche wird davon im Nu übersäuert. Und das schlimmste daran finde ich, dass Tatsachen meistens verdreht oder unvollständig wiedergegeben werden. Die Verleumdung und Hetzerei, die gegen MJ stattgefunden hat – und elf Jahre nach seinem Tod noch immer stattfindet – erstaunt mich nicht. Offensichtlich werden keine Likes erzielt mit Berichten über die Vater-Qualitäten von MJ. Dafür mit reissenden Stories über angebliche Missbrauchsopfer, die sich nun plötzlich outen. Obwohl sie aus eigener Initative bis vor kurzem, sogar unter Eid, MJs Unschuld bezeugten.

MJ ist bis zum heutigen Tag der erfolgreichste Entertainer aller Zeiten. Mit diesem Titel war und ist er eine ernste Bedrohung für die (weisse) Elite der Musikbranche. Aber nicht nur über die Musikbranche hatte er seine Botschaft des Friedens und der Liebe in die Welt getragen. Er bewegte mit seiner unfassbaren Energie jeden, dem er begegnete. Sein aussergewöhnliches Wesen und sein Einfluss zog auch die Aufmerksamkeit der Welt-Elite auf sich. Im Buch “Make that change” ist sein Aufstieg und die jahrzehntelange Demontage seiner Karriere und seiner Person detailliert und schlüssig aufgeführt.

Nachfolgend einige Fakten aus dem Buch. Sie sind nicht neu. Sie wurden uns von den Medien einfach unterschlagen oder verdreht dargestellt.

  • MJ war stolz auf seine Herkunft. Er setzte sich zeitlebens für die Rechte der Afroamerikaner – ganz besonders in der Musikindustrie – ein. Seine weisse Haut ist auf die Krankheit Vitiligo (Weissfleckenkrankheit) zurückzuführen, an welcher MJ litt. Ständig im Rampenlicht, zog er es vor, gleichmässig weisse Haut zu zeigen anstatt fleckige.
  • Die Nasenoperation inklusive plastische Chirurgie folgte auf einen Unfall mit Nasenbruch. Der Glaubenssatz eine zu grosse, hässliche Nase zu haben, wurde ihm von seinem Vater von klein auf eingetrichtert.
  • 2002 hat MJ eine Anti-Sony Kampagne gestartet um die Welt auf die Missstände in der Musikindustrie aufmerksam zu machen.
  • MJ wurde zwei Mal wegen sexuellen Handlungen mit Kindern angeklagt und musste sich vor Gericht verantworten. Er wurde 2005 in allen (14!) Punkten freigesprochen. Es konnte kein einziger belastender Beweis vorgelegt werden. Und das, obschon der führende Staatsanwalt offensichtlich mit allen Mitteln versuchte, die Verurteilung von MJ zu erreichen.
  • Der Freispruch wurde von den Medien nicht akzeptiert. MJ wurde weiterhin als Freak mit einer merkwürdigen Beziehung zu Kindern dargestellt.
  • 2006 erhielt MJ bei den World Music Awards den “Diamond Award”. Dabei wurde erwähnt, dass er über 300 Millionen Dollar für wohltätige Zwecke (insbesondere für notleidende Kinder, was für eine Ironie!) gespendet hatte. Das ist allerdings bloss der dokumentierte Betrag. Die eigentliche Zahl ist viel höher.
  • MJ war 2009 weder medikamentenabhängig noch depressiv. Die offizielle Todesursache (fahrlässige Tötung) wirst Du spätestens nach der Lektüre dieses Buches hinterfragen.

Das Buch war echt dicke Post für mich. Im eigentlichen und übertragenen Sinn: Es hat 626 Seiten (ohne Anhang!) und der Inhalt gleicht einem Krimi. Nach der Lektüre war ich jeweils so aufgewühlt, dass ich nicht sofort einschlafen konnte. Gleichzeitig handelt es sich bei diesem Werk um einen kompakten Lehrgang was das Weltgeschehen, das Machtsystem und die Rolle von jedem einzelnen von uns angeht. Wieder wurde mir unmissverständlich klar, wie wichtig es ist, allgemeine Meinungen zu hinterfragen und selber zu denken.

Wer sich für die Hintergründe der aktuellen Situation in der Welt interessiert, dem sei dieses Buch wärmstens empfohlen. Die umfassenden Informationen zur Unten-haltungs-Branche, die von den mächtigsten und reichsten Personen der Welt inklusive Mafia gelenkt wird, sind äusserst aufschlussreich. Die Mächtigsten der Welt lenken die Politik, das Geldwesen (sprich, die Banken), die Medien sowie die Unterhaltungsindustrie. Wer sich auf einem bedeutsamen Niveau in diesen Ebenen bewegt, wie es bei MJ der Fall war, wird knallhart instrumentalisiert oder ausgeschaltet. Michael ist vielleicht das berühmteste Opfer, aber bei weitem nicht das einzige. Wir alle können für unsere Rechte und unsere Würde aufstehen. Wir müssen es nur tun!

Für mich war dieses Buch eine Bestätigung und ein Hinweis, meinen selbstbestimmten Weg mutig weiter zu gehen. Besonders wichtig dünkt mich dabei, in alle Richtungen zu schauen, bevor ich meine eigene Meinung bilde. Und auch nach der Meinungsbildung immer wieder in die Beobachterposition zurückzukehren.
Grundsätzlich gilt es für mich, meine Würde, Werte und mein Respekt vor mir selber und von allen anderen Wesen zu wahren.

Falls Du jetzt gerade Lust kriegst auf mehr Selbstbestimmung und positive Energie, lege ich Dir ans Herz, Michael’s CDs zu entstauben. Die Botschaften aus seinen Songs und die Energie seines hochschwingenden Wesens bescheren Dir garantiert Gänsehaut-Momente! Mitsingen und tanzen sehr zu empfehlen! Vielleicht fängst Du mit “Man in the mirror” an…

Kurzbeschreibung auf dem Buchdeckel: “Das Buch «MAKE THAT CHANGE» beruht auf einer langjährigen intensiven Recherche über die verborgenen Aspekte von Michael Jacksons Schicksal. Was im Leben des King of Pop geschah, ist ein entlarvender Spiegel unserer Zeit, ebenso wie die Umstände, die zu seinem Tod führten (offiziell durch «fahrlässige Tötung»). Vor dieser dunklen Kulisse wird das Licht umso sichtbarer – als Zeugnis einer friedvollen Revolution des Herzens, die heute notwendiger ist denn je.”

Weitere Details zu Buch: Beim Verlag, über Armin Risi
Falls Du lieber zuhören möchtest anstatt lesen: Armin Risi über Michael Jackson