Endlich! Einige, teils unzumutbare Crèpe-Versuche später habe ich das ok von meinen Lieben. Der Beweis: Es blieb kein einziges Crèpe übrig für eine lofe energie Flädlisuppe! Diese Omeletten schmecken richtig luftig-lecker mit Knusperrand und der Teig ist super schnell zubereitet.

Für 6 Geniesser (ca. 3 – 4 Stück pro Person)

500g Dinkelmehl hell (ev. mit einem Teil Vollkorn, Hirse oder Kastanienmehl ersetzen)
2 TL Salz
20 g pflanzlicher Ei-Ersatz (ich nehme 1 Beutel Biovegan Ei-Ersatz mit 2dl kohlensäurehaltigem Wasser was 4 Eiern entspricht)
5dl Pflanzendrink (z.B. Hafer, Reis oder Hirsedrink)
5dl Mineralwasser mit Kohlensäure

Alles gut vermischen mit dem Mixer oder von Hand. 30 – 60 Minuten ruhen lassen. Vor dem Ausbacken ev. zusätzlich etwas kohlensäurehaltiges Mineralwasser dazugeben, je nach gewünschter Konsistenz, respektive Dicke der Crèpes. Für etwas mehr Farbe 1/2 TL Kurkuma in den Teig mischen.

Zum Backen wenn möglich eine beschichtete Pfanne verwenden und nach jeder zweiten Omelette ein wenig vegane Butter oder Sonnenblumenöl in die Pfanne geben. Ich backe die Crèpes eher heiss und kurz.

Bei den letzten paar Crèpes geben wir meistens etwas gehackter, frischer Salbei in den Teig. Oder Bärlauch. Brennnesseln oder essbare Blüten könnten auch gut passen.

Zu den Omeletten servieren wir Champignon-Cashewrahm-Sauce, Meerrettich- oder Kräuteraufstriche, Apfelmus, Erdbeermarmelade, Rhabarberkompott, Zimtzuckerr, Honig und Sesam, Mandel-Kokos-Dattelcrème… Was ist dein Favorit in den Omeletten? Hinterlasse gerne einen Kommentar oder schicke ein Foto an christina@lofe.ch.